top of page
  • AutorenbildAlexandra

USA: "Gefährliche" Melatonin-CBD-Gummibärchen

Bei der Prüfung von mehr als zwei Dutzend Melatonin-"Gummibärchen", die als Schlafmittel in den USA verkauft wurden, hat man festgestellt, dass einige von ihnen potenziell gefährliche Mengen des Schlafhormons enthielten, heißt es in einem Online-Bericht.



USA: Gefährliche Melatonin-CBD-Gummibärchen

Die Verwendung von Melatonin zur Schlafförderung nimmt laut einer Studie zu, trotz möglicher Gesundheitsschäden.


"Ein Produkt enthielt 347 % mehr Melatonin, als auf dem Etikett der Gummibärchen angegeben war", erklärte Mitautor der Studie, Dr. Pieter Cohen, von der Cambridge Health Alliance in Somerville in Massachusetts.

Melatonin-Gummibärchen mit CBD


Weiter heißt es, dass die Melatonin-Gummibärchen auch Inhaltsstoffe enthalten können, mit denen man nicht rechnet.


"Eines der Produkte, auf dem Melatonin angegeben war, enthielt überhaupt kein Melatonin. Es war nur Cannabidiol (CBD)“, so Cohen.

Laut der US Food and Drug Administration ist es derzeit illegal, CBD zu vermarkten, indem man es einem Lebensmittel hinzufügt oder als Nahrungsergänzungsmittel ausweist. Dennoch warben mehrere der in der Studie getesteten CBD-haltigen Produkte offen mit dem Zusatz dieser Verbindung zu ihrem Melatoninprodukt.


"Vier der getesteten Produkte enthielten einen CBD-Gehalt, der zwischen 4 % und 18 % höher war als auf dem Etikett angegeben", erklärte Cohen.

Die Verwendung von CBD in rezeptfreien Mitteln sei besonders besorgniserregend, weil Eltern möglicherweise derartige Produkte kaufen, um sie ihren Kindern zum Einschlafen zu geben, führte Dr. Cora Collette Breuner, Professorin für Kinderheilkunde am Seattle Children's Hospital der University of Washington aus.


"Es gibt keine Daten, die die Verwendung von CBD bei Kindern unterstützen. So wird CBD derzeit nur für eine sehr spezifische Anwendung bei Kindern über einem Jahr mit hartnäckigen Anfallsleiden empfohlen", so Breuner.

Abgesehen von CBD ist der Verzehr eines Gummibärchens, das unwissentlich extrem hohe Melatoninmengen enthält - weit mehr als die täglichen 0,5 bis 1 Milligramm pro Nacht, die nachweislich den Schlaf von Kindern fördern - ebenfalls gefährlich, führte Breuner weiter aus.


Nebenwirkungen von Melatonin


Zu den Nebenwirkungen der Melatonineinnahme bei Kindern können Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Unruhe und vermehrtes Bettnässen oder Wasserlassen am Abend gehören. Laut dem National Center for Complementary and Integrative Health, einer Abteilung der National Institutes of Health, bestehe auch die Möglichkeit schädlicher Wechselwirkungen mit Medikamenten und allergischer Reaktionen auf Melatonin.


Die Behörde warnt auch davor, dass Nahrungsergänzungsmittel die hormonelle Entwicklung beeinflussen könnten, einschließlich der Pubertät, des Menstruationszyklus und der Überproduktion des Hormons Prolaktin, das bei Frauen die Entwicklung von Brust und Milch bewirkt.


Durchführung der Studie


In der Studie, die in der Fachzeitschrift JAMA veröffentlicht wurde, schickten die Forscher 25 Produkte, die als Melatonin-Gummis gekennzeichnet waren, an ein externes Labor, das sie auf den Melatoningehalt und andere Substanzen untersuchte.


Das Forschungsteam wählte die Produkte jedoch nicht wahllos aus dem Internet aus, so Cohen. Die Wissenschaftler wählten sorgfältig die ersten 25 Melatonin-Gummiprodukte aus, die in der Datenbank der National Institutes of Health angezeigt werden, in der die Öffentlichkeit die Etiketten der in den Vereinigten Staaten verkauften Nahrungsergänzungsmittel einsehen kann.


"Wir haben Gummibärchen anderen Produkten vorgezogen, weil wir dachten, dass Eltern ihren Kindern lieber Essbares geben würden. Außerdem wollten wir diese Produkte genauer unter die Lupe nehmen, nachdem im letzten Jahr berichtet wurde, dass die Giftnotrufzentralen mehr als eine Viertelmillion Anrufe wegen der Einnahme von Melatonin durch Kinder erhalten haben, die zu Tausenden von Krankenhauseinweisungen, Besuchen auf der Intensivstation und sogar einigen Todesfällen geführt haben", erklärte Cohen.

Ein Bericht der US-amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention aus dem Jahr 2022 zeigt, dass die Anrufe bei der Giftnotrufzentrale wegen der Einnahme von Melatonin durch Kinder zwischen 2012 und 2021 um 530 % gestiegen sind. Der größte Anstieg der Anrufe - 38 % - erfolgte zwischen 2019 und 2020, heißt es in dem Bericht. Bei den meisten Anrufen ging es um Kinder unter fünf Jahren, die versehentlich Gummibärchen gegessen hatten, die von den Betreuern nicht ordnungsgemäß weggeschlossen worden waren.


Die neue Studie ergab, dass 88 % der Gummibärchen falsch beschriftet waren und nur drei eine Melatoninmenge enthielten, die nicht mehr als 10 % von der auf dem Etikett angegebenen Menge abwich. Gummibärchen, die als Schlafmittel verkauft wurden, enthielten der Studie zufolge einen viel höheren Melatoningehalt als auf dem Etikett angegeben, ebenso wie CBD.

"Die Hersteller halten sich nicht an das Gesetz, und die FDA setzt das Gesetz nicht durch. Das bedeutet, dass es eine Menge minderwertiger Produkte gibt", so Cohen.

Stellungnahme der FDA


Ein Sprecher der FDA teilte CNN mit, dass die Behörde die Ergebnisse der Studie prüfen werde und fügte hinzu, dass die FDA in der Regel keine spezifischen Studien kommentiere, sondern sie als Teil des Beweismaterials bewerte, um das Verständnis für ein bestimmtes Thema zu verbessern.


"Es ist wichtig zu betonen, dass die FDA nach geltendem Recht nicht die Befugnis hat, Nahrungsergänzungsmittel zu genehmigen, bevor sie vermarktet werden, und dass die Unternehmen in erster Linie dafür verantwortlich sind, sicherzustellen, dass ihre Produkte nicht verfälscht oder falsch gekennzeichnet sind, bevor sie vertrieben werden", erklärte ein FDA-Sprecher.

Steve Mister, Präsident und CEO des Council for Responsible Nutrition, einem Handelsverband für die Nahrungsergänzungsmittelindustrie, gab eine Erklärung ab, in der es heißt, dass die Hersteller zusätzliches Melatonin hinzufügen können, um sicherzustellen, dass das Produkt den auf dem Etikett angegebenen Gehalt beibehält, da es im Laufe der Zeit zu einem natürlichen Abbau kommt.


"Auch wenn es eine gewisse Variabilität bei den Überdosierungen geben kann, da die Unternehmen die Anforderungen der FDA in Bezug auf Haltbarkeit und Potenz einhalten, bedeutet dies nicht, dass die bestimmungsgemäße Einnahme dieser Produkte ein Risiko darstellt", so Mister.

Wirkung von Melatonin ist umstritten


Experten zufolge wird Melatonin oft als pflanzliches Ergänzungsmittel oder Vitamin betrachtet. Melatonin ist jedoch ein Hormon, das von der Zirbeldrüse, die sich tief im Gehirn befindet, gebildet und in den Blutkreislauf abgegeben wird, um die Schlafzyklen des Körpers zu regulieren.


Studien haben ergeben, dass die Einnahme von Melatonin bei richtiger Anwendung - d. h. bei Einnahme einer kleinen Menge mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen - zwar hilfreich sein kann, der tatsächliche Nutzen jedoch gering ist.


In sechs randomisierten, kontrollierten Studien zur Behandlung mit Melatonin in der pädiatrischen Bevölkerung habe Melatonin die Zeit bis zum Einschlafen verkürzt, und zwar zwischen 11 Minuten und 51 Minuten. Dies waren jedoch nur sehr kleine Studien mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.




Autorin: Alexandra Latour

Aufgrund der über zehnjährigen freiberuflichen Autorinnentätigkeit für renommierte Gesundheitsportale und Online-Magazine übernahm Alexandra Latour Anfang 2017 die stellvertr. Redaktionsleitung von Leafly Deutschland. Auch nach der Schließung der deutschen Niederlassung von Leafly war sie weiterhin als Medizinredakteurin und Beraterin in der Cannabis- und CBD-Branche tätig und konnte sich hier eine umfangreiche Expertise aneignen.


41 Ansichten

Comments


bottom of page